Sie haben eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung (Filesharing) erhalten und möchten wissen was zu tun ist? Zunächst einmal ist es wichtig Ruhe zu bewahren.

Kanzleien wie Waldorf Frommer, Daniel Sebastian, Sasse & Partner, U + C Urmann + Collegen, WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft, RKA Reichelt-Klute-Assmann, Rasch Rechtsanwälte und Co verschicken regelmäßig Abmahnungen im Bereich von Filesharing.

Dabei wird durch die jeweilige Kanzlei im Namen ihrer Mandant dem technisch ermittelten Inhaber des Internetanschlusses, von dem die Rechtsverletzung ausging, bereits in der Abmahnung ein Angebot zur Abgeltung sämtlicher Forderungen. Bezüglich der Unterlassung wird oft eine vorgefertigter Unterlassungserklärung beigefügt. Damit verspricht der Abgemahnte, die Rechtsverletzung sofort einzustellen, diese zukünftig zu unterlassen und bei einem Verstoß hiergegen eine Vertragsstrafe zu bezahlen. Auch bezüglich der Anwaltskosten und der Schadenersatzansprüche werden in der Regel konkrete Summen genannt, mit der Bezahlung der Rechtsstreit auch in finanzieller Hinsicht erledigt werden kann.

Beachten Sie zunächst folgende Punkte:

– Unterschreiben Sie die der Abmahnung beiliegenden Unterlassungserklärung nicht!
– Bezahlen Sie nicht die im Schreiben geforderte Geldsumme
– Treten Sie nicht mit der Abmahnkanzlei in Kontakt

Keinesfalls sollten Sie jedoch die Angelegenheit ignorieren und in jedem Fall die Ihnen gesetzten Fristen im Auge behalten. Reagieren Sie nicht, kann dies für Sie negative Folgen haben. Sie laufen in Gefahr in ein gerichtliches Verfahren hereingezogen zu werden.

Wir können nur immer wieder davor warnen, sich ohne Anwalt gegen die Filesharing-Abmahnung zu wehren und dabei insbesondere auf Informationen aus dem Internet zu vertrauen. Die Rechtsprechung hat sich in den letzten Jahren immer wieder verändert, so dass viele Informationen aus Internetforen überholt ist und Vorgehensweisen sich entsprechend geändert haben.

Selbst wenn Sie die Urheberrechtsverletzung tatsächlich begangen haben, lässt sich oftmals hinsichtlich der Forderungen ein für Sie günstigeres Ergebnis erreichen.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in dem Bereich Urheberrechtsverletzungen ist eine sachgerechte Wahrnehmung Ihrer Interessen garantiert.